Donnerstag, 19. Januar 2012

... Abschied ...

Am Samstag vormittag rief meine Mum bei mir an und sagte, dass das Heim von meinem Papa angerufen hat, es geht zu Ende. Das wussten wir schon seit Weihnachten, aber nun war es wirklich soweit. Seit Mittwoch letzter Woche wurde die Therapie eingestellt und er wurde mit Morphium versorgt.
Ich bin am Samstag nachmittag mit dem Zug nach Erfurt gefahren, damit meine Mum nicht so alleine ist. Sonntag morgen 6 Uhr kam dann der Anruf, dass er friedlich eingeschlafen ist.

Es geht uns soweit gut, wir waren ja ein Stück weit vorbereitet. Für ihn war es eine Erlösung von langen Leiden. Er ist schon seit November nicht mehr gelaufen und hat nichts mehr gegessen. Schwer ist es trotzdem, weil so langsam die Erinnerungen der Krankheit verblassen und die Zeiten in den Vordergrund treten, wo noch alles gut war.

So das wars erstmal von mir. 

Kommentare:

  1. Mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für die kommende Zeit.
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Suse,
    mein herzliches Beileid auch von mir!Auch wenn man vorbereitet ist trifft es einem doch sehr wenn es dann soweit ist.Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft um alles zu verarbeiten,Knuddler!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ein Herzliches Beileid und viel Kraft für Euch alle.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Mein herzliches Beileid.

    Ich fühle mit dir, mein Vater ist im September letzten Jahres gestorben... ich war dabei.. es tut nur weh überhapt wenn die Mami schon vor 7 Jahren gestorben ist und mein Mann erst vor 3 Jahren... das kommt dann alles wieder hoch.

    Wünsche euch allen viel Kraft und es geht weiter.... es wird leichter.

    LG Herta

    AntwortenLöschen